Mittelalterliches Treiben am Beuler Bach

In Wuppertal gibt es nicht nur die Schwebebahn,

sondern auch noch so manche schöne Kleingartenanlage in der es sich so richtig gut feiern lässt.

So wie auch der Kleingartenverein *Beuler Bach*, der nun schon zum dritten Mal einen kleinen aber feinen Mittelaltermarkt ausrichtete.


Foto Long

Bei diesem dritten Markt merkte man schon das die alte Weisheit, aller guten Dringe sind drei, wahr ist. Es gab interessante Stände, die Taverne *Zum lustigen Normannen*, das Gemüsepuppentheater *Vegetarius* für das Kleinvolk


Foto Long

und die Recken von der *Franternitas Belli* zeigten Schwertkampf für die Großen. Allerdings ließen sich die Kämpfer dann gerne von den Kindern besiegen.


 


Foto Long

Markttanz wurde an beiden Tagen auch vorgeführt.

Musikalisch waren wir dann beide Tage ganztägig vor Ort, unterstützt von kürzeren Auftritten von Spielmann Michel und einem Überraschungsbesuch von Fidus das K von der Gruppe Infernus Luctus.

Einer der Höhepunkte war Fjalar der rote Hahn, auch liebevoll genannt "Brüllhörnchen", die ihre wunderbaren Geschichten erzählte. Endlich wissen wir auch, warum die Wikinger Hörner an den Helmen hatten.




Foto Long


Foto Long