Mittelalterfest Büdingen

Mittelalterfest Büdingen



Dank unserer frühen Anreise am Freitag, hatten wir einmal die Möglichkeit auch die Umgebung eines Mittelaltermarktes kennenzulernen. Gerade nach der Abfahrt von der Autobahn fiel uns ein Hinweisschild auf die Keltenwelt Glauberg ins Auge und wir entschlossen uns spontan dorthin zu fahren.

Nachdem wir in dem wirklich schönen Hotel eingecheckt hatten, machten wir uns auf den Weg.

Der Museumsbau ist ziemlich gewöhnungsbedürftig aber passte sich der Umgebung ausgezeichnet an. Im Inneren fand man die Ausgrabungsfunde der 3 Gräber auf dem Glauberg, einer sehr alten keltischen Kultstätte.

Samstagmorgen kamen wir ausgeruht in der wunderschönen Altstadt von Büdingen an. Auf dem weitläufigen Gelände gab es insgesamt 12 Tavernen, Essbuden, Krämereien usw. Viele verschiedene Künstler waren außer uns noch unterwegs, so dass die Besucher ein abwechslugsreiches Programm erhielten.


Zu unserer Freude trafen wir eine Menge alter Freunde, darunter unseren lieben Kollegen Tandaniel mit Hut (geliehen) und auch Michel den Spielmann.


Samstags war es wieder sehr warm und so ein Eisbecher zwischendurch kam gerade richtig. Aber unsere Freunde der Zunderpilger und sein Weib, die Weinlaube und die Taverne der fröhlichen Normannen sorgten dafür, dass wir keinen Durst litten. Als Gegenleistung gab es natürlich Musik.


Sonntags wurde es dann etwas kühler und wir haben fröhlich weiter gesungen bis gegen 18 Uhr der Regen den Markt beendete. Zwischendurch nutzten wir aber auch  die Gelegenheit das 50er Jahre Museum in Büdingen zu besichtigen. In der Milchbar genossen wir Milchshakes im Stil der 50er und gaben uns der Nostalgie hin.

Hier nun noch ein paar Impressionen der wunderschönen Büdinger Altstadt.